Handelsbezeichnung:Dipel DF

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand:03.05.2022)

Produktkategorie: Bewilligungsinhaber: Eidg. Zulassungsnummer:
Insektizid
SCAE - Valent BioSciences Sàrl (Switzerland)
W-6835
Stoff(e): Gehalt: Formulierungscode:
Wirkstoff: Bacillus thuringiensis var. kurstaki
[Sporenpräparat, 32'000 IU / mg; Stamm ABTS-351]
WGWasserdispergierbares Granulat
Anwendungen
A Kultur Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise Auflagen
B Heidelbeere
Blattfressende Raupen
Konzentration:0.05 -0.1 %
Aufwandmenge:0.5 -1kg/ha
Wartefrist:3Tage
1, 2, 3, 4, 5, 6
B Mini-Kiwi
Blattfressende Raupen
Konzentration:0.05 -0.1 %
Wartefrist:3Tage
1, 2, 3, 5, 6
B Ribes Arten
Blattfressende Raupen
Konzentration:0.05 -0.1 %
Aufwandmenge:0.5 -1kg/ha
Wartefrist:3Tage
1, 2, 3, 4, 5, 6
B Rubus Arten
Blattfressende Raupen
Konzentration:0.05 -0.1 %
Aufwandmenge:0.5 -1kg/ha
Wartefrist:3Tage
1, 2, 3, 5, 6, 7, 8
O allg.
Frostspanner
Gespinstmotten
Konzentration:0.05 %
Aufwandmenge:0.8kg/ha
Anwendung:Vor- oder Nachblüte.
1, 9
O Kernobst
Steinobst
Schalenwickler
Konzentration:0.1 %
Aufwandmenge:1.6kg/ha
Anwendung:"Vor- oder Nachblüte" oder "im Sommer".
1, 9
W allg.
Traubenwickler
Konzentration:0.05 %
Aufwandmenge:0.6kg/ha
Wartefrist:3Woche(n)
1, 10, 11, 12
G Freiland: Aubergine
Freiland: Gurken
Freiland: Tomaten
Eulenraupen
Konzentration:0.06 -0.1 %
Wartefrist:1Woche(n)
1, 2
G Gewächshaus: Aubergine
Gewächshaus: Gurken
Gewächshaus: Tomaten
Eulenraupen
Konzentration:0.06 -0.1 %
Wartefrist:3Tage
1, 2
G Bundzwiebeln
Knoblauch
Lauch
Nüsslisalat
Portulak
Speisekohlrüben
Blattfressende Raupen
Aufwandmenge:0.5 -1kg/ha
Wartefrist:3Tage
1, 2, 5, 6, 13
G Chicorée
Schalotten
Schwarzwurzel
Topinambur
Zuckermais
Blattfressende Raupen
Aufwandmenge:0.5 -1kg/ha
Wartefrist:3Tage
1, 2, 5, 6, 13
G Freiland: Kohlarten
Kohleule
Konzentration:0.06 %
Wartefrist:1Woche(n)
1, 2
G Gewächshaus: Kohlarten
Kohleule
Konzentration:0.06 %
Wartefrist:3Tage
1, 2
G Kohlarten
Kohlschabe
Weisslinge
Konzentration:0.05 %
Wartefrist:1Woche(n)
1
G Rhabarber
Spargel
Blattfressende Raupen
Aufwandmenge:0.5 -1kg/ha
Wartefrist:3Tage
1, 2, 5, 6, 14
Z allg.
Buchsbaum-Zünsler
Konzentration:0.15 %
Aufwandmenge:1.5kg/ha
1, 15
Z allg.
Gespinstmotten
Spanner
Trägspinner
Konzentration:0.1 %
Aufwandmenge:1kg/ha
1
S allg.
Prozessionsspinner
Trägspinner
Konzentration:0.1 -0.2 %
Aufwandmenge:1 -2kg/ha
1


Auflagen und Bemerkungen:
  1. Nicht bei kaltem Wetter einsetzen.
  2. Nur gegen junge Larvenstadien.
  3. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
  4. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "50 - 90% der Blütenstände mit sichtbaren Früchten" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Die Aufwandmenge ist gemäss den Weisungen der Zulassungsstelle an das Stadium der zu behandelnden Kultur anzupassen.
  5. Bewilligt als geringfügige Verwendung nach Art. 35 PSMV (minor use).
  6. Behandlungen im Abstand von 7 Tagen.
  7. Für Sommerhimbeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Für Herbsthimbeeren bezieht sich die Aufwandmenge auf eine Heckenhöhe von 150 - 170 cm sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Die Aufwandmenge ist gemäss den Weisungen der Zulassungsstelle an das Stadium der zu behandelnden Kultur anzupassen.
  8. Für Brombeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Die Aufwandmenge ist gemäss den Weisungen der Zulassungsstelle an das Stadium der zu behandelnden Kultur anzupassen.
  9. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha. Die Aufwandmenge ist gemäss den Weisungen der Zulassungsstelle an das Baumvolumen anzupassen.
  10. Gegen die 2. Generation des Traubenwicklers.
  11. Zusatz von 1% Zucker.
  12. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf eine Behandlung der Traubenzone sowie eine Referenzbrühmenge von 1200 l/ha (Berechnungsgrundlage).
  13. Maximal 8 Behandlungen pro Kultur.
  14. Maximal 8 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
  15. Behandlung bei Befallsbeginn.


Gefahrenkennzeichnungen:
  • Aerosol nicht einatmen.
  • Berührung mit der Haut vermeiden.
  • Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.
  • Sensibilisierung durch Einatmen und Hautkontakt möglich.
  • S 02Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
  • S 36/37Bei der Arbeit geeignete Schutzhandschuhe und Schutzkleidung tragen.
  • SP 1Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.


Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes, Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im Verkauf befindet.