Handelsbezeichnung: Pledge (Parallelimport)

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 15.11.2019)

Produktkategorie: Ausl. Bewilligungsinhaber: Eidg. Zulassungsnummer:
Herbizid
Philagro France
F-6103
Packungsbeilagenummer: Herkunftsland: Ausl. Zulassungsnummer:
6982 Frankreich 9400280
Stoff(e): Gehalt: Formulierungscode:
Wirkstoff: Flumioxazin
50 %
WP Wasserdispergierbares Pulver
Anwendungen
A Kultur Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise Auflagen
W Ertragsreben
Einjährige Dicotyledonen (Unkräuter)
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Teilwirkung:
Kanadisches Berufkraut
Aufwandmenge: 0.8 - 1 kg/ha
Anwendung: Vor dem Auflaufen der Unkräuter. Im Frühjahr.
1, 2, 3
G Rhabarber
Einjährige Dicotyledonen (Unkräuter)
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 1 kg/ha
Anwendung: Nach der Ernte.
1, 3, 4, 5
G Spargel [grün]
Einjährige Dicotyledonen (Unkräuter)
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.8 - 1 kg/ha
Wartefrist: 4 Woche(n)
Anwendung: Vorauflauf.
1, 3, 5, 6
G Spargel [weiss]
Einjährige Dicotyledonen (Unkräuter)
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.8 - 1 kg/ha
Wartefrist: 2 Woche(n)
Anwendung: Vorauflauf.
1, 3, 5, 6
F Winterweizen
Einjährige Dicotyledonen (Unkräuter)
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 60 g/ha
Anwendung: Herbst: Vorauflauf bis früher Nachauflauf; Frühjahr: bis Stadium 29 (BBCH).
3, 7


Auflagen und Bemerkungen:
  1. Der Anwender ist eingehend über die Gefahr von Schäden zu informieren. Auf Verhütungsmöglichkeiten ist hinzuweisen.
  2. Ab 4. Standjahr.
  3. Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzanzug tragen. Ausbringen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzanzug tragen. Technische Schutzvorrichtungen während des Ausbringens (z.B. geschlossene Traktorkabine) können die vorgeschriebene persönliche Schutzausrüstung ersetzen, wenn gewährleistet ist, dass sie einen vergleichbaren oder höheren Schutz bieten.
  4. Die Kultur darf bei der Herbizidbehandlung nicht getroffen werden. Anwendung unter Abschirmung erforderlich.
  5. Bei bereits vorhandener starker Verunkrautung in Tankmischung mit 3-5 l/ha Basta.
  6. Ab 3. Standjahr.
  7. Maximal 1 Behandlung pro Kultur.


Gefahrenkennzeichnungen:
Es gilt die Einstufung und Kennzeichnung der ausländischen Originaletikette..

Zusätzliche Schweizerische Gefahrenkennzeichnungen:
  • SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.
  • SPo 2 Die gesamte Schutzkleidung muss nach Gebrauch gewaschen werden.


Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes, Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im Verkauf befindet.