Handelsbezeichnung: Reglone

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 06.03.2019)

Bewilligung beendet: Ausverkaufsfrist: 30.06.2018, Aufbrauchsfrist: 30.06.2019

Produktkategorie: Bewilligungsinhaber: Eidg. Zulassungsnummer:
Herbizid (Abbrennmittel)
Herbizid
Leu + Gygax AG
W-4945
Stoff(e): Gehalt: Formulierungscode:
Wirkstoff: Diquat
17 % 200 g/l
[als 31.8% Diquat dibromid (374 g / l)]
SL Wasserlösliches Konzentrat
Anwendungen
A Kultur Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise Auflagen
B Beerenobst
Dicotyledonen (Unkräuter)
Konzentration: 0.4 %
Anwendung: In 300-1200 l Wasser/ha; ab 1. Standjahr.
1
O Kernobst
Steinobst
Dicotyledonen (Unkräuter)
Konzentration: 0.4 %
Anwendung: In 300-1200 l Wasser/ha; ab 1. Standjahr.
1
W allg.
Ackerwinde
Einjährige Dicotyledonen (Unkräuter)
Zaunwinde
Zweijährige Disteln
Konzentration: 0.4 %
Anwendung: In 300-1200 l Wasser/ha; ab 1. Standjahr.
1
G Karotten
Lauch
Nüsslisalat
Zwiebeln
Dicotyledonen (Unkräuter)
Aufwandmenge: 3 l/ha
Anwendung: Vor dem Auflaufen der Kulturen.
1
F Futterkartoffeln
Speisekartoffeln
Desikkation, Abbrennen
Aufwandmenge: 3.6 - 4.8 l/ha
Anwendung: Hauptabbrennperiode.
F Futterkartoffeln
Speisekartoffeln
Desikkation, Abbrennen
Aufwandmenge: 4.5 l/ha
Anwendung: Beginn der Abbrennperiode.
F Futterkartoffeln [Früh-]
Speisekartoffeln [Früh-]
Dicotyledonen (Unkräuter)
Aufwandmenge: 4 l/ha
Anwendung: Bei Auflaufen der Unkräuter.
F Hopfen
Schossbekämpfung
Aufwandmenge: 5 l/ha
Wartefrist: 14 Tage
Anwendung: Ab Erreichen der Gerüsthöhe.
2, 3
F Pflanzkartoffeln
Desikkation, Abbrennen
Aufwandmenge: 2.5 l/ha
Anwendung: In 300-600 l Wasser/ha. Abbrennmittel
4, 5
F Wiesen und Weiden
Faden-Ehrenpreis
Aufwandmenge: 4 l/ha
Anwendung: Spätherbst, kurz nach letzter Beweidung oder letztem Schnitt.
Z Gehölze (ausserhalb Forst)
Einjährige Dicotyledonen (Unkräuter)
Aufwandmenge: 4 - 5 l/ha
Anwendung: In 300-1200 l Wasser/ha.
1, 6


Auflagen und Bemerkungen:
  1. Hinweis auf potentiellen Wiederaustrieb von mehrjährigen Unkräutern und Ungräsern.
  2. Maximal 1 Behandlung pro Parzelle und Jahr.
  3. Nur als Reihenbehandlung.
  4. Einmalige Anwendung in Spritzfolge mit einem geeigneten Kontaktherbizid (z.B. 0.25 l/ha Spotlight).
  5. Nicht am Abend und nicht bei Trockenheit anwenden.
  6. Angabe der Kulturen und deren Verträglichkeit.


Gefahrenkennzeichnungen:
  • Nur für den berufsmässigen Verwender.
  • Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.
  • Keine Anwendung im Hausgarten.
  • R 22 Gesundheitsschädlich beim Verschlucken.
  • R 23 Giftig beim Einatmen.
  • R 37 Reizt die Atmungsorgane.
  • R 48/25 Giftig: Gefahr ernster Gesundheitsschäden bei längerer Exposition durch Verschlucken.
  • R 50/53 Sehr giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.
  • S 01/02 Unter Verschluss und für Kinder unzugänglich aufbewahren.
  • S 13 Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten.
  • S 20/21 Bei der Arbeit nicht essen, trinken oder rauchen.
  • S 35 Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden.
  • S 45 Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt zuziehen (wenn möglich, dieses Etikett vorzeigen).
  • S 57 Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden.
  • S 63 Bei Unfall durch Einatmen: Verunfallten an die frische Luft bringen und ruhigstellen.
  • SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.
  • SPo 2 Die gesamte Schutzkleidung muss nach Gebrauch gewaschen werden.


Gefahrensymbole und -bezeichnungen:
Kurzkennzeichnung N T
Symbol Kurzkennzeichnung - Umweltgefährlich Kurzkennzeichnung - Giftig
Gefahrenbezeichnung Umweltgefährlich Giftig


Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes, Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im Verkauf befindet.