Handelsbezeichnung: Select (Parallelimport)

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 07.05.2019)

Produktkategorie: Ausl. Bewilligungsinhaber: Eidg. Zulassungsnummer:
Herbizid
Arysta Lifescience
I-6448
Packungsbeilagenummer: Herkunftsland: Ausl. Zulassungsnummer:
7165 Italien 008796
Stoff(e): Gehalt: Formulierungscode:
Wirkstoff: Clethodim
25.2 % 240 g/l
EC Emulsionskonzentrat
Anwendungen
A Kultur Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise Auflagen
B Erdbeere
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.5 l/ha
Anwendung: Vor der Blüte und nach der Ernte.
1, 2
B Erdbeere
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 l/ha
Anwendung: Vor der Blüte und nach der Ernte.
1, 2
O Kernobst
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.5 l/ha
2
O Kernobst
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 l/ha
2
W Reben
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.5 l/ha
2
W Reben
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 l/ha
2
G Bohnen
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.5 l/ha
Anwendung: Nachauflauf.
2, 3
G Bohnen
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 l/ha
Anwendung: Nachauflauf.
2, 3
G Erbsen ohne Hülsen
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.5 l/ha
2, 4
G Estragon
Lorbeer
Petersilie
Rosmarin
Salbei
Schnittlauch
Thymian
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.5 l/ha
Wartefrist: 60 Tage
Anwendung: Nach der Pflanzung, im Nachauflauf, nach dem Wiederaustrieb oder auf etablierten Kulturen.
1, 2, 5
G Karotten
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.5 l/ha
Wartefrist: 8 Woche(n)
Anwendung: Nachauflauf.
2
G Karotten
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 l/ha
Wartefrist: 8 Woche(n)
Anwendung: Nachauflauf.
2
G Kopfkohle
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.5 l/ha
Wartefrist: 4 Woche(n)
Anwendung: Nachauflauf.
2
G Kopfkohle
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 l/ha
Wartefrist: 4 Woche(n)
Anwendung: Nachauflauf.
2
G Lauch
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.5 l/ha
Wartefrist: 4 Woche(n)
Anwendung: Nachauflauf.
2
G Lauch
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 l/ha
Wartefrist: 4 Woche(n)
Anwendung: Nachauflauf.
2
G Rande
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.5 l/ha
Wartefrist: 60 Tage
Anwendung: Nach dem Auflaufen.
2, 4, 5
G Rande
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 l/ha
Wartefrist: 60 Tage
Anwendung: Nach dem Auflaufen.
2, 4, 5
G Schwarzwurzel
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.5 l/ha
Anwendung: Im 1- bis 2-Blattstadium der Kultur.
2, 4, 5
G Spargel [Ertragsanlagen]
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.75 l/ha
Anwendung: Nach der Stechperiode (BBCH 12 bis 19).
2, 5, 6, 7
G Spargel [Junganlagen]
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.75 l/ha
Anwendung: Ab Pflanzjahr (BBCH 12 bis 19).
2, 5, 6, 7
G Tomaten
Zwiebeln
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.5 l/ha
Wartefrist: 8 Woche(n)
Anwendung: Nachauflauf.
2
G Tomaten
Zwiebeln
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 l/ha
Wartefrist: 8 Woche(n)
Anwendung: Nachauflauf.
2
F Eiweisserbse
Raps
Sojabohne
Sonnenblume
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.5 l/ha
2, 4
F Futter- und Zuckerrüben
Kartoffeln
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.5 l/ha
2
F Futter- und Zuckerrüben
Kartoffeln
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 l/ha
2
F Klee zur Saatgutproduktion
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.75 l/ha
2, 4, 5
F Lein
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.5 l/ha
2, 5
F Lein
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 l/ha
2, 5
F Mohn
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.5 l/ha
2, 4, 5
F Sonnenblume
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 l/ha
2, 4
F Tabak
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.5 l/ha
Anwendung: Unmittelbar nach der Pflanzung.
2, 4, 5
Z Bäume und Sträucher (ausserhalb Forst) [in Baumschulen]
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.5 l/ha
2, 5, 6, 7


Auflagen und Bemerkungen:
  1. Maximal 1 Behandlung pro Kultur und Jahr.
  2. Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzbrille oder Visier tragen.
  3. Letzte Behandlung vor der Blüte.
  4. Maximal 1 Behandlung pro Kultur.
  5. Bewilligt als geringfügige Verwendung nach Art. 35 PSMV (minor use).
  6. Maximal 1 Behandlung pro Parzelle und Jahr.
  7. Anwendungstechnik: Unterblattbehandlung.


Gefahrenkennzeichnungen:
Es gilt die Einstufung und Kennzeichnung der ausländischen Originaletikette..

Zusätzliche Schweizerische Gefahrenkennzeichnungen:
  • SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.
  • SPe 2 Zum Schutz von Grundwasser nicht in Grundwasserschutzzonen (S2) ausbringen.


Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes, Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im Verkauf befindet.