Handelsbezeichnung: Adiakar (Parallelimport)

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 13.08.2019)

Produktkategorie: Ausl. Bewilligungsinhaber: Eidg. Zulassungsnummer:
Herbizid
Rotam Agrochemical Europe Ltd
F-5392
Packungsbeilagenummer: Herkunftsland: Ausl. Zulassungsnummer:
8460 Frankreich 2080123
Stoff(e): Gehalt: Formulierungscode:
Wirkstoff: Metsulfuron-methyl
20 %
WG Wasserdispergierbares Granulat
Anwendungen
A Kultur Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise Auflagen
F Wiesen und Weiden
Alpenampfer
Stumpfblättriger Ampfer (Blacken)
Aufwandmenge: 1 Beutel / 1 l Wasser
1, 3
F Wiesen und Weiden
Alpenampfer
Stumpfblättriger Ampfer (Blacken)
Aufwandmenge: 3 Beutel / 10 l Wasser
1, 2
F Wiesen und Weiden
Giftige Kreuzkräuter (Senecio spp.)
Aufwandmenge: 3 Beutel / 10 l Wasser
1, 2
F Wiesen und Weiden
Giftige Kreuzkräuter (Senecio spp.)
Aufwandmenge: 1 Beutel / 1 l Wasser
1, 3
N Böschungen und Grünstreifen entlang von Verkehrswegen (gem. ChemRRV)
Giftige Kreuzkräuter (Senecio spp.)
Aufwandmenge: 3 Beutel / 10 l Wasser
2, 4
N Böschungen und Grünstreifen entlang von Verkehrswegen (gem. ChemRRV)
Giftige Kreuzkräuter (Senecio spp.)
Aufwandmenge: 1 Beutel / 1 l Wasser
3, 4
Ö Grünfläche
Giftige Kreuzkräuter (Senecio spp.)
Aufwandmenge: 3 Beutel / 10 l Wasser
1, 2
Ö Grünfläche
Giftige Kreuzkräuter (Senecio spp.)
Aufwandmenge: 1 Beutel / 1 l Wasser
1, 3
Ö Grünfläche
Stumpfblättriger Ampfer (Blacken)
Aufwandmenge: 3 Beutel / 10 l Wasser
1, 2
Ö Grünfläche
Stumpfblättriger Ampfer (Blacken)
Aufwandmenge: 1 Beutel / 1 l Wasser
1, 3
Ö Offene Ackerfläche
Stumpfblättriger Ampfer (Blacken)
Aufwandmenge: 3 Beutel / 10 l Wasser
2
Ö Offene Ackerfläche
Stumpfblättriger Ampfer (Blacken)
Aufwandmenge: 1 Beutel / 1 l Wasser
3


Auflagen und Bemerkungen:
  1. Beweidung oder Schnitt (Grünfutter oder Konservierung) frühestens 3 Wochen nach der Behandlung. Ausnahme: Für nicht laktierende Tiere beträgt die Wartefrist 2 Wochen.
  2. Einzelpflanzenbehandlung mit Rückenspritze.
  3. Einzelpflanzenbehandlung mit Handspritzgeräten
  4. Gemäss Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung (ChemRRV, Anhang 2.5): Nur Einzelpflanzenbehandlung anderweitig nicht bekämpfbarer Problempflanzen auf Böschungen und Grünstreifen entlang von Strassen und Gleisanlagen.


Gefahrenkennzeichnungen:
Es gilt die Einstufung und Kennzeichnung der ausländischen Originaletikette..

Zusätzliche Schweizerische Gefahrenkennzeichnungen:
  • SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.


Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes, Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im Verkauf befindet.