Handelsbezeichnung: Agroseller Spinosad (Parallelimport)

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 07.05.2019)

Bewilligung beendet: Ausverkaufsfrist: 03.01.2019, Aufbrauchsfrist: 03.01.2020

Produktkategorie: Ausl. Bewilligungsinhaber: Eidg. Zulassungsnummer:
Insektizid
Agro Seller Discount AG
D-5731
Packungsbeilagenummer: Herkunftsland: Ausl. Zulassungsnummer:
7036 Deutschland GP 005314-00/022
Stoff(e): Gehalt: Formulierungscode:
Wirkstoff: Spinosad
44.2 % 480 g/l
SC Suspensionskonzentrat
Anwendungen
A Kultur Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise Auflagen
B Brombeere
Kirschessigfliege
Konzentration: 0.02 %
Aufwandmenge: 0.2 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
Anwendung: Stadium 85-89 (BBCH).
1, 2, 3, 4, 5, 6
B Erdbeere
Erdbeer- oder Himbeerblütenstecher
Thripse
Konzentration: 0.02 %
Aufwandmenge: 0.2 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
4, 7, 8, 9
B Erdbeere
Kirschessigfliege
Konzentration: 0.02 %
Aufwandmenge: 0.2 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
Anwendung: Stadium 85-89 (BBCH).
4, 6, 7, 8, 9, 10
B Heidelbeere
Ribes Arten
Kirschessigfliege
Konzentration: 0.02 %
Aufwandmenge: 0.2 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
Anwendung: Stadium 85-89 (BBCH).
1, 3, 4, 5, 6, 11
B Himbeere
Erdbeer- oder Himbeerblütenstecher
Himbeerkäfer
Konzentration: 0.02 %
Aufwandmenge: 0.2 l/ha
Wartefrist: 1 Woche(n)
1, 3, 4, 5, 12, 13
B Himbeere
Kirschessigfliege
Konzentration: 0.02 %
Aufwandmenge: 0.2 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
Anwendung: Stadium 85-89 (BBCH).
1, 3, 4, 5, 6, 13
B Mini-Kiwi
Schwarze Apfelbeere
Kirschessigfliege
Konzentration: 0.02 %
Wartefrist: 3 Tage
Anwendung: Stadium 85-89 (BBCH).
1, 3, 4, 5, 6
B Schwarzer Holunder
Kirschessigfliege
Konzentration: 0.02 %
Wartefrist: 3 Tage
Anwendung: Stadium 85-89 (BBCH).
1, 3, 5, 6, 14, 15
O Apfel
Apfelblütenstecher
Konzentration: 0.02 %
Aufwandmenge: 0.32 l/ha
Anwendung: Knospenaufbruch (BBCH 52-53).
3, 5, 14, 15, 16, 17, 18
O Apfel
Birne
Apfelwickler
Kleiner Fruchtwickler
Schalenwickler
Konzentration: 0.02 %
Aufwandmenge: 0.32 l/ha
Wartefrist: 3 Woche(n)
3, 5, 14, 15, 16, 18
O Apfel
Birne
Frostspanner
Schalenwickler
Konzentration: 0.02 %
Aufwandmenge: 0.32 l/ha
Anwendung: Vor- oder Nachblüte (BBCH 57-59 oder 69-71).
3, 5, 14, 15, 16, 18
O Kernobst
Fruchtwanzen
Konzentration: 0.02 %
Aufwandmenge: 0.32 l/ha
Anwendung: Vor- oder Nachblüte (BBCH 57-59 oder 69-71).
3, 5, 14, 15, 16, 18
O Kirsche
Zwetschge / Pflaume
Frostspanner
Schalenwickler
Konzentration: 0.02 %
Aufwandmenge: 0.32 l/ha
Anwendung: Vor- oder Nachblüte (BBCH 57-59 oder 69-71).
1, 3, 5, 14, 15, 16
O Walnuss
Apfelwickler
Konzentration: 0.02 %
Aufwandmenge: 0.32 l/ha
Wartefrist: 3 Woche(n)
1, 3, 5, 14, 15, 16
W Reben
Erdraupen
Rhombenspanner
Konzentration: 0.015 %
Aufwandmenge: 0.12 l/ha
Anwendung: Stadium 03-09 (BBCH).
3, 5, 14, 18, 19
W Reben
Kirschessigfliege
Konzentration: 0.0067 %
Aufwandmenge: 0.08 l/ha
Wartefrist: 7 Tage
3, 5, 6, 14, 20, 21, 22, 23, 24
W Reben
Springwurm
Nebenwirkung:
Thripse
Konzentration: 0.015 %
Aufwandmenge: 0.15 l/ha
Anwendung: Stadium 10-55 (BBCH).
3, 5, 14, 18, 25
W Reben
Traubenwickler [2. Generation]
Konzentration: 0.015 %
Aufwandmenge: 0.18 l/ha
Wartefrist: 6 Woche(n)
Anwendung: 2. Generation
3, 5, 14, 18, 20, 26
W Reben
Traubenwickler [1. Generation]
Konzentration: 0.015 %
Aufwandmenge: 0.15 l/ha
Anwendung: 1. Generation Stadium H (BBCH 55-59).
3, 5, 14, 18, 25
G Aubergine
Gurken
Paprika
Tomaten
Eulenraupen (blattfressend)
Thripse
Konzentration: 0.03 - 0.04 %
Aufwandmenge: 0.3 - 0.4
Wartefrist: 3 Tage
3, 4, 5, 27
G Aubergine
Kartoffelkäfer
Konzentration: 0.005 %
Aufwandmenge: 0.05 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
3, 4, 5
G Aubergine
Tomaten
Tomatenminiermotte
Konzentration: 0.03 %
Aufwandmenge: 0.3 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
3, 4, 5, 7, 27
G Baby-Leaf (Chenopodiaceae)
Erdraupen
Eulenraupen (blattfressend)
Aufwandmenge: 0.2 - 0.4 l/ha
Wartefrist: 1 Woche(n)
4, 9, 28
G Knoblauch
Schalotten
Thripse
Aufwandmenge: 0.2 l/ha
Wartefrist: 1 Woche(n)
4, 9, 29
G Kohlarten
Erdflöhe
Eulenraupen (blattfressend)
Kohldrehherzgallmücke
Kohlschabe
Rapsminierfliege
Weisslinge
Konzentration: 0.03 - 0.04 %
Aufwandmenge: 0.3 - 0.4 l/ha
Wartefrist: 1 Woche(n)
4, 9
G Kohlarten
Kohlfliege
Konzentration: 0.2 - 0.36 %
Aufwandmenge: 12 - 20 ml/1000 Pflanzen
Anwendung: Anwendung im Giessverfahren bei Jungpflanzen.
4, 9, 28
G Küchenkräuter
Blattkäfer
Eulenraupen (blattfressend)
Konzentration: 0.02 %
Aufwandmenge: 0.2 l/ha
Wartefrist: 1 Woche(n)
4, 9, 29
G Lauch
Zwiebeln
Minierfliegen
Thripse
Aufwandmenge: 0.4 l/ha
Wartefrist: 1 Woche(n)
4, 9, 18
G Nüsslisalat
Minierfliegen
Konzentration: 0.03 %
Aufwandmenge: 0.3 l/ha
Wartefrist: 2 Woche(n)
1, 4, 9
G Paprika
Tomaten
Minierfliegen
Konzentration: 0.04 - 0.08 %
Aufwandmenge: 0.4 - 0.8
Wartefrist: 3 Tage
3, 4, 5, 27
G Rucola
Blattfressende Raupen
Erdraupen
Konzentration: 0.02 %
Aufwandmenge: 0.2 l/ha
Wartefrist: 1 Woche(n)
4, 7, 9
G Schnittlauch
Minierfliegen
Thripse
Aufwandmenge: 0.2 l/ha
Wartefrist: 1 Woche(n)
4, 9, 18
G Spinat
Erdraupen
Eulenraupen (blattfressend)
Aufwandmenge: 0.2 - 0.4 l/ha
Wartefrist: 1 Woche(n)
4, 9, 28
G Zuckermais
Maiszünsler
Aufwandmenge: 0.2 l/ha
Wartefrist: 3 Woche(n)
3, 9, 28, 30, 31
F Kartoffeln
Kartoffelkäfer
Aufwandmenge: 0.05 l/ha
Wartefrist: 3 Woche(n)
7, 9
F Klee zur Saatgutproduktion
Kleespitzmäuschen
Aufwandmenge: 0.2 l/ha
Wartefrist: 3 Woche(n)
9, 28, 30
F Mais
Maiszünsler
Aufwandmenge: 0.2 l/ha
Wartefrist: 3 Woche(n)
9, 28, 30, 31
F Raps
Rapsglanzkäfer
Aufwandmenge: 0.2 l/ha
Anwendung: Vor Blütebeginn.
9, 28, 30
F Roggen
Triticale
Weizen
Getreidehähnchen
Aufwandmenge: 0.1 l/ha
Wartefrist: 6 Woche(n)
Anwendung: Stadium 37-61 (BBCH).
9, 28, 30
Z Bäume und Sträucher (ausserhalb Forst)
Blumenkulturen und Grünpflanzen
Rosen
Blattfressende Raupen
Thripse
Konzentration: 0.03 - 0.04 %
Aufwandmenge: 0.3 - 0.4 l/ha
3, 4, 5, 27
Z Bäume und Sträucher (ausserhalb Forst)
Blumenkulturen und Grünpflanzen
Rosen
Minierfliegen
Konzentration: 0.04 - 0.08 %
Aufwandmenge: 0.4 - 0.8 l/ha
3, 4, 5, 27
Z Buchsbäume (Buxus)
Buchsbaum-Zünsler
Konzentration: 0.03 - 0.04 %
Aufwandmenge: 0.3 - 0.4 l/ha
3, 4, 5, 27


Auflagen und Bemerkungen:
  1. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
  2. Für Brombeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.
  3. Nachfolgearbeiten in behandelten Kulturen: bis 48 Stunden nach Ausbringung des Mittels Schutzhandschuhe + Schutzanzug tragen.
  4. SPe 8: Gefährlich für Bienen - Darf nur ausserhalb des Bienenfluges am Abend mit blühenden oder Honigtau aufweisenden Pflanzen in Kontakt kommen. Anwendung im geschlossenen Gewächshaus sofern keine Bestäuber zugegen sind.
  5. Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe tragen. Ausbringen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzanzug tragen. Technische Schutzvorrichtungen während des Ausbringens (z.B. geschlossene Traktorkabine) können die vorgeschriebene persönliche Schutzausrüstung ersetzen, wenn gewährleistet ist, dass sie einen vergleichbaren oder höheren Schutz bieten.
  6. Nicht auf Früchten einsetzen, die aufgrund von Beschädigungen Fruchtsaft absondern.
  7. Maximal 2 Behandlungen pro Kultur und Jahr.
  8. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "Vollblüte bis Beginn Rotfärbung der Früchte", 4 Pflanzen pro m² sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.
  9. Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe tragen.
  10. Remontierende Erdbeeren: Behandlungsintervall von 21 Tagen.
  11. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "50 - 90% der Blütenstände mit sichtbaren Früchten" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.
  12. Für Herbsthimbeeren keine Bekämpfung dieses Schädlings/dieser Schädlinge nötig.
  13. Für Sommerhimbeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Für Herbsthimbeeren bezieht sich die Aufwandmenge auf eine Heckenhöhe von 150 - 170 cm sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.
  14. SPe 8 - Gefährlich für Bienen: Darf nicht mit blühenden oder Honigtau aufweisenden Pflanzen (z.B. Kulturen, Einsaaten, Unkräutern, Nachbarkulturen, Hecken) in Kontakt kommen. Blühende Einsaaten oder Unkräuter sind vor der Behandlung zu entfernen (am Vortag mähen/mulchen).
  15. SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte Pufferzone von 20 m zu Oberflächengewässern einhalten. Diese Distanz kann beim Einsatz von driftreduzierenden Massnahmen gemäss den Weisungen des BLW reduziert werden.
  16. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha.
  17. Maximal 2 Behandlungen im Abstand von 7-14 Tagen gegen diese Schaderreger.
  18. Maximal 4 Behandlungen pro Parzelle und Jahr in dieser Kultur.
  19. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium BBCH 03-11 (B-D) und eine Referenzbrühmenge von 800 l/ha (Berechnungsgrundlage).
  20. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf eine Behandlung der Traubenzone sowie eine Referenzbrühmenge von 1200 l/ha (Berechnungsgrundlage).
  21. Keine Behandlung von Tafeltrauben.
  22. Behandlungsintervall 7 Tage.
  23. Einsatz nur bei nachweislichem Auftreten von Eiablagen in den Beeren ab dem Stadi-um BBCH 83.
  24. Maximal 3 Behandlungen gegen Drosophila suzukii während des Stadiums 83-89 (BBCH).
  25. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium BBCH 55-59 (H) und eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha (Berechnungsgrundlage).
  26. 2 Behandlungen im Abstand von 10-14 Tagen.
  27. SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte Pufferzone von 6 m zu Oberflächengewässern einhalten. Diese Distanz kann beim Einsatz von driftreduzierenden Massnahmen gemäss den Weisungen des BLW reduziert werden.
  28. Maximal 1 Behandlung pro Kultur und Jahr.
  29. Maximal 3 Behandlungen pro Kultur und Jahr.
  30. SPe 8 - Gefährlich für Bienen: Darf nicht mit blühenden oder Honigtau aufweisenden Pflanzen (z.B. Kulturen, Einsaaten, Unkräutern, Nachbarkulturen, Hecken) in Kontakt kommen.
  31. Anwendungszeitpunkt bei Flughöhepunkt der Falter.


Gefahrenkennzeichnungen:
Es gilt die Einstufung und Kennzeichnung der ausländischen Originaletikette..

Zusätzliche Schweizerische Gefahrenkennzeichnungen:
  • SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.
  • SPe 8 Bienengefährlich


Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes, Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im Verkauf befindet.