Handelsbezeichnung: Gesal Käfer- und Raupen-Stop

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 15.11.2019)

Produktkategorie: Bewilligungsinhaber: Eidg. Zulassungsnummer:
Insektizid
COMPO Jardin AG
W-7333-1
Stoff(e): Gehalt: Formulierungscode:
Wirkstoff: Spinosad
2.4 % 24 g/l
SC Suspensionskonzentrat
Anwendungen
A Kultur Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise Auflagen
B Brombeere
Kirschessigfliege
Konzentration: 0.4 %
Aufwandmenge: 4 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
Anwendung: Stadium 85-89 (BBCH).
1, 2, 3, 4, 5
B Erdbeere
Erdbeer- oder Himbeerblütenstecher
Thripse
Konzentration: 0.4 %
Aufwandmenge: 4 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
4, 5, 6, 7, 8
B Erdbeere
Kirschessigfliege
Konzentration: 0.4 %
Aufwandmenge: 4 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
Anwendung: Stadium 85-89 (BBCH).
3, 4, 5, 6, 7, 8
B Heidelbeere
Ribes Arten
Kirschessigfliege
Konzentration: 0.4 %
Aufwandmenge: 4 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
Anwendung: Stadium 85-89 (BBCH).
1, 3, 4, 5, 9
B Himbeere
Erdbeer- oder Himbeerblütenstecher
Himbeerkäfer
Konzentration: 0.4 %
Aufwandmenge: 4 l/ha
Wartefrist: 1 Woche(n)
1, 3, 4, 5, 10, 11
B Himbeere
Kirschessigfliege
Konzentration: 0.4 %
Aufwandmenge: 4 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
Anwendung: Stadium 85-89 (BBCH).
1, 3, 4, 5, 11
B Mini-Kiwi
Schwarze Apfelbeere
Kirschessigfliege
Konzentration: 0.4 %
Aufwandmenge: 4 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
Anwendung: Stadium 85-89 (BBCH).
1, 3, 4, 5
B Schwarzer Holunder
Kirschessigfliege
Konzentration: 0.4 %
Aufwandmenge: 4 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
Anwendung: Stadium 85-89 (BBCH).
1, 3, 4, 12, 13
G Aubergine
Gurken
Paprika
Tomaten
Eulenraupen (blattfressend)
Thripse
Konzentration: 0.6 - 0.8 %
Aufwandmenge: 6 - 8 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
4, 5, 14
G Aubergine
Kartoffelkäfer
Konzentration: 0.1 %
Aufwandmenge: 1 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
4, 5
G Aubergine
Tomaten
Tomatenminiermotte
Konzentration: 0.6 %
Aufwandmenge: 6 ml/10m²
Wartefrist: 3 Tage
4, 6, 14, 15
G Kohlarten
Erdflöhe
Eulenraupen (blattfressend)
Kohldrehherzgallmücke
Kohlschabe
Rapsminierfliege
Weisslinge
Konzentration: 0.6 - 0.8 %
Aufwandmenge: 6 - 8 l/ha
Wartefrist: 1 Woche(n)
4, 16
G Kohlarten
Kohlfliege
Konzentration: 4 - 7.2 %
Aufwandmenge: 240 - 400 ml/1000 Pflanzen
Anwendung: Anwendung im Giessverfahren bei Jungpflanzen.
4, 16, 17
G Küchenkräuter
Eulenraupen (blattfressend)
Konzentration: 0.4 %
Aufwandmenge: 4 l/ha
Wartefrist: 1 Woche(n)
4, 5, 18
G Lauch
Zwiebeln
Minierfliegen
Thripse
Aufwandmenge: 8 l/ha
Wartefrist: 1 Woche(n)
4, 16, 19
G Nüsslisalat
Minierfliegen
Konzentration: 0.6 %
Aufwandmenge: 6 l/ha
Wartefrist: 2 Woche(n)
1, 4, 5
G Paprika
Tomaten
Minierfliegen
Konzentration: 0.8 %
Aufwandmenge: 8 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
4, 5, 14
G Rucola
Erdraupen
Eulenraupen (blattfressend)
Konzentration: 0.4 %
Aufwandmenge: 4 ml/10m²
Wartefrist: 1 Woche(n)
4, 6, 15
G Schnittlauch
Minierfliegen
Thripse
Aufwandmenge: 4 l/ha
Wartefrist: 1 Woche(n)
4, 5, 19
G Spinat
Erdraupen
Eulenraupen (blattfressend)
Aufwandmenge: 4 - 8 l/ha
Wartefrist: 1 Woche(n)
4, 16, 17
G Zuckermais
Maiszünsler
Aufwandmenge: 4 l/ha
Wartefrist: 3 Woche(n)
4, 16, 17, 20
F Kartoffeln
Kartoffelkäfer
Aufwandmenge: 1 l/ha
Wartefrist: 3 Woche(n)
4, 6, 16
Z Bäume und Sträucher (ausserhalb Forst)
Blumenkulturen und Grünpflanzen
Rosen
Blattfressende Raupen
Thripse
Konzentration: 0.6 - 0.8 %
Aufwandmenge: 6 - 8 l/ha
4, 5, 14
Z Bäume und Sträucher (ausserhalb Forst)
Blumenkulturen und Grünpflanzen
Rosen
Minierfliegen
Konzentration: 0.8 - 1.6 %
Aufwandmenge: 8 - 16 l/ha
4, 5, 14


Auflagen und Bemerkungen:
  1. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
  2. Für Brombeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.
  3. Nicht auf Früchten einsetzen, die aufgrund von Beschädigungen Fruchtsaft absondern.
  4. Bei der Anwendung des Mittels mindestens Schutzhandschuhe + langärmliges Hemd + lange Hose tragen.
  5. SPe 8: Gefährlich für Bienen - Darf nicht mit blühenden oder Honigtau aufweisenden Pflanzen in Kontakt kommen. Blühende Einsaaten oder Unkräuter vor der Behandlung entfernen (mähen oder mulchen). Darf nicht angewendet werden, wenn sich blühende Pflanzen in benachbarten Parzellen befinden. Anwendung im geschlossenen Gewächshaus sofern keine Bestäuber zugegen sind.
  6. Maximal 2 Behandlungen pro Kultur und Jahr.
  7. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "Vollblüte bis Beginn Rotfärbung der Früchte", 4 Pflanzen pro m² sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.
  8. Remontierende Erdbeeren: Behandlungsintervall von 21 Tagen.
  9. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "50 - 90% der Blütenstände mit sichtbaren Früchten" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.
  10. Für Herbsthimbeeren keine Bekämpfung dieses Schädlings/dieser Schädlinge nötig.
  11. Für Sommerhimbeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Für Herbsthimbeeren bezieht sich die Aufwandmenge auf eine Heckenhöhe von 150 - 170 cm sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.
  12. SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte Pufferzone von 20 m zu Oberflächengewässern einhalten. Diese Distanz kann beim Einsatz von driftreduzierenden Massnahmen gemäss den Weisungen des BLW reduziert werden.
  13. SPe 8: Gefährlich für Bienen - Darf nicht mit blühenden oder Honigtau aufweisenden Pflanzen in Kontakt kommen. Blühende Einsaaten oder Unkräuter vor der Behandlung entfernen (mähen oder mulchen).
  14. SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte Pufferzone von 6 m zu Oberflächengewässern einhalten. Diese Distanz kann beim Einsatz von driftreduzierenden Massnahmen gemäss den Weisungen des BLW reduziert werden.
  15. SPe 8: Gefährlich für Bienen - Darf nur ausserhalb des Bienenfluges am Abend mit blühenden oder Honigtau aufweisenden Pflanzen in Kontakt kommen. Anwendung im geschlossenen Gewächshaus sofern keine Bestäuber zugegen sind.
  16. SPe 8: Gefährlich für Bienen - Darf nicht mit blühenden oder Honigtau aufweisenden Pflanzen in Kontakt kommen. Blühende Einsaaten oder Unkräuter vor der Behandlung entfernen (mähen oder mulchen). Darf nicht angewendet werden, wenn sich blühende Pflanzen in benachbarten Parzellen befinden.
  17. Maximal 1 Behandlung pro Kultur und Jahr.
  18. Maximal 3 Behandlungen pro Kultur und Jahr.
  19. Maximal 4 Behandlungen pro Parzelle und Jahr in dieser Kultur.
  20. Anwendungszeitpunkt bei Flughöhepunkt der Falter.


Gefahrenkennzeichnungen:
  • Bewilligt für die nichtberufliche Verwendung.
  • Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
  • EUH 208 Enthält [Name des sensibilisierenden Stoffes]. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.
  • EUH 401 Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.
  • H411 Giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
  • SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.


Gefahrensymbole und -bezeichnungen:
Kurzkennzeichnung GHS09
Symbol Kurzkennzeichnung - Gewässergefährdend
Gefahrenbezeichnung Gewässergefährdend


Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes, Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im Verkauf befindet.