Handelsbezeichnung:Naturalis-L

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand:04.06.2021)

Produktkategorie: Bewilligungsinhaber: Eidg. Zulassungsnummer:
Lebende Organismen (Pilze)
Andermatt Biocontrol Suisse AG
W-7316
Stoff(e): Gehalt: Formulierungscode:
Wirkstoff: Beauveria bassiana
7.18 %71.8 g/l
[Stamm ATCC 74040; 2,3 x 10 exp. 7 Sporen / ml]
ODÖldispersion
Anwendungen
A Kultur Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise Auflagen
B Gewächshaus: Erdbeere
Rote Spinne
Aufwandmenge:1 -2l/ha
1, 2
O Kirsche
Teilwirkung:
Kirschenfliege
Konzentration:0.15 %
Aufwandmenge:2.4l/ha
Wartefrist:7Tage
Anwendung:Ab Farbumschlag (BBCH 72-73) bis Ernte.
1, 3, 4, 5
O Olive
Teilwirkung:
Olivenfliege
Konzentration:0.15 %
Aufwandmenge:2.4l/ha
Wartefrist:7Tage
Anwendung:Ab Stadium BBCH 75 bis Ernte.
1, 2, 3, 4, 5
G Gewächshaus: Aubergine
Gewächshaus: Kürbisgewächse (Cucurbitaceae)
Weisse Fliegen (Mottenschildläuse)
Aufwandmenge:0.75 -1l/ha
Wartefrist:3Tage
Anwendung:Ab Befallsbeginn.
1, 2, 6
G Gewächshaus: Küchenkräuter
Weisse Fliegen (Mottenschildläuse)
Aufwandmenge:0.75l/ha
Wartefrist:3Tage
Anwendung:Ab Befallsbeginn.
1, 2, 6
G Gewächshaus: Paprika
Gewächshaus: Tomaten
Weisse Fliegen (Mottenschildläuse)
Konzentration:0.075 -0.1 %
Wartefrist:3Tage
1, 6
Z Gewächshaus: Bäume und Sträucher (ausserhalb Forst)
Gewächshaus: Blumenkulturen und Grünpflanzen
Gewächshaus: Rosen
Weisse Fliegen (Mottenschildläuse)
Konzentration:0.1 %
Aufwandmenge:0.75l/ha
1, 6


Auflagen und Bemerkungen:
  1. Bei der Ausbringung des Präparates ist eine sporenundurchlässige Schutzmaske zu tragen.
  2. Bewilligt als geringfügige Verwendung nach Art. 35 PSMV (minor use).
  3. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha. Die Aufwandmenge ist gemäss den Weisungen des BLW an das Baumvolumen anzupassen.
  4. Behandlungsintervall 5-7 Tage.
  5. Fungizideinsatz kann zu einer Wirkungseinbusse führen.
  6. Die Luftfeuchtigkeit muss nach dem Einsatz während mindestens 24 Stunden über 90% r. F. gehalten werden. Behandlung nach 7-14 Tagen wiederholen.


Gefahrenkennzeichnungen:
  • Aerosol nicht einatmen.
  • Bei der Arbeit geeignete Schutzhandschuhe und Schutzkleidung tragen.
  • Berührung mit der Haut vermeiden.
  • Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
  • Sensibilisierung durch Einatmen und Hautkontakt möglich.
  • EUH401Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.
  • SP 1Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.


Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes, Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im Verkauf befindet.