Handelsbezeichnung:Siplant

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand:14.01.2021)

Produktkategorie: Bewilligungsinhaber: Eidg. Zulassungsnummer:
Herbizid
Stähler Suisse SA
W-7282
Stoff(e): Gehalt: Formulierungscode:
Wirkstoff: Fettsäuren (Kaliumsalze)
Beistoffe, zusätzlich zu deklarieren: Weisses Mineralöl (Petroleum)
79 %710 g/l
[als 32.0% Caprinsäure/Decansäure (288 g/L) und 47.0% Caprylsäure/Octansäure (422 g/L)]

ECEmulsionskonzentrat
Anwendungen
A Kultur Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise Auflagen
O Kernobst
Steinobst
Einjährige Dicotyledonen (Unkräuter)
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Mehrjährige Dicotyledonen (Unkräuter)
Mehrjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge:18l/ha
Anwendung:Frühjahr, bis max. 6-Blattstadium der Unkräuter. Ab 2. Standjahr.
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11
W Reben
Einjährige Dicotyledonen (Unkräuter)
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Mehrjährige Dicotyledonen (Unkräuter)
Mehrjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge:18l/ha
Anwendung:Frühjahr, bis max. 6-Blattstadium der Unkräuter. Ab 2. Standjahr.
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11
F Kartoffeln
Desikkation, Abbrennen
Aufwandmenge:18l/ha
Anwendung:Frühjahr, Sommer. Vor Ernte.
1, 2, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11


Auflagen und Bemerkungen:
  1. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
  2. Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzbrille oder Visier tragen.
  3. Die Kultur darf während der Behandlung nicht in Kontakt mit dem Herbizid kommen. Anwendung unter Abschirmung erforderlich.
  4. SPe 8: Gefährlich für Bienen - Darf nur ausserhalb des Bienenfluges am Abend mit blühenden oder Honigtau aufweisenden Pflanzen in Kontakt kommen.
  5. 6% bei 300 l Wasser.
  6. Behandlung bei Bedarf nach 5-10 Tagen wiederholen
  7. Keine Niederschläge während mindestens 4 Stunden nach der Behandlung.
  8. Gebinde vor Gebrauch gut schütteln.
  9. Während der Applikation kontinuierlich rühren.
  10. Die Spritzbrühe muss innerhalb von 4 Stunden nach dem (erstmaligen) Mischen ausgebracht werden.
  11. Auf Packungen ist auf die beschränkte Wirkung gegen ausdauernde und etablierte Unkräuter/Ungräser hinzuweisen.


Gefahrenkennzeichnungen:
  • Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
  • EUH208Enthält [Name des sensibilisierenden Stoffes]. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.
  • EUH401Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.
  • H304Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein.
  • H319Verursacht schwere Augenreizung.
  • H412Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
  • SP 1Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.


Signalwort:
  • Gefahr

Gefahrensymbole und -bezeichnungen:
Kurzkennzeichnung GHS07 GHS08
Symbol Kurzkennzeichnung -Vorsicht gefährlich Kurzkennzeichnung -Gesundheitsschädigend
Gefahrenbezeichnung Vorsicht gefährlich Gesundheitsschädigend


Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes, Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im Verkauf befindet.