Handelsbezeichnung: Prev-AM

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 13.02.2024)

Produktkategorie: Bewilligungsinhaber: Eidg. Zulassungsnummer:
Insektizid
Fungizid
Andermatt Biocontrol Suisse AG
W-7141
Stoff(e): Gehalt: Formulierungscode:
Wirkstoff: Orangenöl
Beistoffe, zusätzlich zu deklarieren: C14-C16-Alkanehydroxysulfonic acids sodium salts
Beistoffe, zusätzlich zu deklarieren: alcohols, c11-15-secondary, ethoxylated
Beistoffe, zusätzlich zu deklarieren: alcohols, (c12-14), ethoxylated, monoethers with sulfuric acid, sodium salts
Beistoffe, zusätzlich zu deklarieren: Benzolsulfonsäure
6 % 61 g/l




ME Mikroemulsion
Anwendungen
A Kultur Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise Auflagen
O Birne / Nashi
Birnblattsauger
Konzentration: 0.25 %
Aufwandmenge: 4 l/ha
Wartefrist: 3 Woche(n)
Anwendung: Ab Nachblüte (BBCH 69).
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
G Gewächshaus: Gurken
Echter Mehltau der Kürbisgewächse
Konzentration: 0.4 %
Wartefrist: 3 Tage
Anwendung: Ab Befallsbeginn.
3, 4, 8, 9
G Nüsslisalat
Echte Mehltaupilze auf Nüsslisalat
Aufwandmenge: 1.8 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
3, 4, 8, 10, 11
G Petersilie
Echte Mehltaupilze der Küchenkräuter
Aufwandmenge: 1.8 l/ha
Wartefrist: 3 Tage
3, 4, 8, 10, 11
G Gewächshaus: Tomaten
Echter Mehltau der Solanaceae
Konzentration: 0.4 %
Wartefrist: 3 Tage
Anwendung: Ab Befallsbeginn.
3, 4, 8, 9
G Gewächshaus: Tomaten
Weisse Fliegen (Mottenschildläuse)
Konzentration: 0.2 %
Wartefrist: 3 Tage
Anwendung: Ab Befallsbeginn.
3, 4, 8, 9


Auflagen und Bemerkungen:
  1. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha. Die Aufwandmenge ist gemäss den Weisungen der Zulassungsstelle an das Baumvolumen anzupassen.
  2. SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte Pufferzone von 20 m zu Oberflächengewässern einhalten. Diese Distanz kann beim Einsatz von driftreduzierenden Massnahmen gemäss den Weisungen der Zulassungsstelle reduziert werden.
  3. Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzbrille oder Visier tragen.
  4. Achtung! Erhöhte Schaumbildung bei der Herstellung der Spritzbrühe.
  5. Zum Schutz von Dritten eine unbehandelte Pufferzone von 6 m zu Wohnflächen und öffentlichen Anlagen einhalten. Diese Distanz kann beim Einsatz von driftreduzierenden Massnahmen gemäss den Weisungen der Zulassungsstelle reduziert werden.
  6. Maximal 6 Behandlungen pro Jahr
  7. Behandlungen im Abstand von mindestens 2 Tagen.
  8. Behandlungsintervall 7-10 Tage.
  9. Bei Anwendung mit Nützlingseinsatz: Nützlingsfreilassung 1 Tag nach Behandlung. Häufige Anwendung des Mittels während Aufbau einer Macropholus Population vermeiden.
  10. Maximal 6 Behandlungen pro Kultur.
  11. Bewilligt als geringfügige Verwendung nach Art. 35 PSMV (minor use).


Gefahrenkennzeichnungen:
  • Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
  • EUH208 Enthält [Name des sensibilisierenden Stoffes]. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.
  • EUH401 Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.
  • H318 Verursacht schwere Augenschäden.
  • H412 Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
  • SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.


Signalwort:
  • Gefahr

Gefahrensymbole und -bezeichnungen:
Kurzkennzeichnung GHS05
Symbol Kurzkennzeichnung - Ätzend
Gefahrenbezeichnung Ätzend


Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes, Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im Verkauf befindet.