Handelsbezeichnung:Surround

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand:02.09.2021)

Produktkategorie: Bewilligungsinhaber: Eidg. Zulassungsnummer:
Insektizid
Stähler Suisse SA
W-6416
Stoff(e): Gehalt: Formulierungscode:
Wirkstoff: Kaolin
95 %
WPWasserdispergierbares Pulver
Anwendungen
A Kultur Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise Auflagen
O Birne / Nashi
Birnblattsauger
Konzentration:2 %
Aufwandmenge:32kg/ha
Anwendung:Winter bis Beginn Blüte (BBCH 00-59).
1, 2, 3
O Kirsche
Schwarze Kirschenblattlaus
Konzentration:2 %
Aufwandmenge:32kg/ha
Anwendung:Im Herbst nach der Ernte.
1, 3, 4, 5
O Olive
Olivenfliege
Konzentration:2 %
Aufwandmenge:32kg/ha
Anwendung:Stadium BBCH 75-81.
1, 2, 3, 6, 7
O Steinobst
Kirschessigfliege
Konzentration:2 %
Aufwandmenge:32kg/ha
Anwendung:Ab Stadium BBCH 81.
1, 3, 4, 5, 8
O Walnuss
Walnussfruchtfliege
Konzentration:2 %
Aufwandmenge:32kg/ha
1, 2, 3
W Reben
Grüne Rebzikade[2. Generation]
Konzentration:1.56 %
Aufwandmenge:25kg/ha
3, 9, 10, 11, 12
W Reben
Kirschessigfliege
Konzentration:2 %
Aufwandmenge:24kg/ha
Anwendung:Ab Mitte des Farbumschlags (BBCH 83) oder bei den ersten Eiablagen.
3, 11, 13
F Raps
Teilwirkung:
Rapsglanzkäfer
Aufwandmenge:20 -25kg/ha
Anwendung:Stadium 53-59 (BBCH).
3, 6, 14, 15


Auflagen und Bemerkungen:
  1. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha. Die Aufwandmenge ist gemäss den Weisungen des BLW an das Baumvolumen anzupassen.
  2. Maximal 4 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
  3. Ansetzen der Spritzbrühe: Atemschutzmaske (P2) tragen.
  4. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
  5. Behandlung bei Bedarf nach 7-14 Tagen wiederholen.
  6. Behandlung bei Bedarf nach 7-10 Tagen wiederholen.
  7. Nur für die Produktion von Oliven für die Ölproduktion.
  8. Keine Behandlung von Tafelobst.
  9. Behandlungen im Abstand von 7-10 Tagen.
  10. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
  11. Keine Behandlung von Tafeltrauben.
  12. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium BBCH 71-73 (J-M, Nachblüte) und eine Referenzbrühemenge von 1600 l/ha (Berechnungsgrundlage) oder auf ein Laubwandvolumen von 4500 m³ pro ha. Die Aufwandmenge ist gemäss den Weisungen des BLW an das Laubwandvolumen anzupassen.
  13. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf eine Behandlung der Traubenzone sowie eine Referenzbrühmenge von 1200 l/ha (Berechnungsgrundlage).
  14. Tankmischung mit Netz- und Haftmittel gemäss den Angaben der Bewilligungsinhaberin.
  15. Brühemenge: 400 - 500 l/ha.


Gefahrenkennzeichnungen:
  • Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
  • EUH401Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.
  • SP 1Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.


Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes, Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im Verkauf befindet.