Handelsbezeichnung: Tribel 100 EC

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 07.05.2019)

Produktkategorie: Bewilligungsinhaber: Eidg. Zulassungsnummer:
Herbizid
Arysta LifeScience Switzerland Sàrl
W-6115
Stoff(e): Gehalt: Formulierungscode:
Wirkstoff: Triclopyr
Beistoffe, zusätzlich zu deklarieren: Naphtalin
Beistoffe, zusätzlich zu deklarieren: Solvent Naphtha
Beistoffe, zusätzlich zu deklarieren: Benzolsulfonsäure, C10-13-Alkylderivate, Calciumsalze
10.5 % 100 g/l
[als freie Säure, liegt vor als Butoxyethyl-ester (14.6% 139g / l)]



EC Emulsionskonzentrat
Anwendungen
A Kultur Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise Auflagen
F Wiesen und Weiden
Brombeersträucher
Konzentration: 1.2 - 1.9 %
Wartefrist: 3 Woche(n)
Anwendung: Spritzapplikation.
1, 2, 3, 4
F Wiesen und Weiden
Grosse Brennnessel
Konzentration: 0.6 - 0.7 %
Wartefrist: 3 Woche(n)
Anwendung: Spritzapplikation.
1, 2, 3, 4
F Wiesen und Weiden
Sträucher
Konzentration: 1.9 - 2.4 %
Wartefrist: 3 Woche(n)
Anwendung: Spritzapplikation.
1, 2, 3, 4
F Wiesen und Weiden
Strunkbehandlung gegen Stockausschläge
Konzentration: 75 %
Wartefrist: 3 Woche(n)
Anwendung: Bestreichen/Tränken der frischen Schnittstellen vorwiegend im Herbst.
2, 3, 5
N Brachland
Brombeersträucher
Konzentration: 1.2 - 1.9 %
Anwendung: Spritzapplikation.
1, 3, 4
N Brachland
Grosse Brennnessel
Konzentration: 0.6 - 0.7 %
Anwendung: Spritzapplikation.
1, 3, 4
N Brachland
Sträucher
Konzentration: 1.9 - 2.4 %
Anwendung: Spritzapplikation.
1, 3, 4


Auflagen und Bemerkungen:
  1. Vorsicht: Schäden an Nutz- und Zierpflanzen möglich! Genügend seitlichen Abstand von deren Wurzelbereich einhalten (Abstand abhängig von Bodenart und Geländeneigung).
  2. 3 Wochen Wartefrist bis zum nächsten Weidegang.
  3. Einzelpflanzenbehandlung.
  4. Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzanzug + Schutzbrille oder Visier tragen. Ausbringen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe tragen.
  5. Ansetzen und Ausbringen der Streichlösung: Schutzhandschuhe + Schutzanzug + Schutzbrille oder Visier tragen


Gefahrenkennzeichnungen:
  • EUH 066 Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen.
  • EUH 401 Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.
  • H304 Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein.
  • H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen.
  • H318 Verursacht schwere Augenschäden.
  • H351 Kann vermutlich Krebs erzeugen.
  • H411 Giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
  • SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.
  • SPe 2 Zum Schutz von Grundwasser nicht in Grundwasserschutzzonen (S2) ausbringen.
  •   Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.


Signalwort:
  • Gefahr

Gefahrensymbole und -bezeichnungen:
Kurzkennzeichnung GHS05 GHS07 GHS08 GHS09
Symbol Kurzkennzeichnung - Ätzend Kurzkennzeichnung - Vorsicht gefährlich Kurzkennzeichnung - Gesundheitsschädigend Kurzkennzeichnung - Gewässergefährdend
Gefahrenbezeichnung Ätzend Vorsicht gefährlich Gesundheitsschädigend Gewässergefährdend


Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes, Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im Verkauf befindet.